Schmerzmittel reduzieren

Dauer und Einnahme von Schmerzmitteln

So sinnvoll und hilfreich Schmerzmittel auch sind, grundsätzlich sollten sie nur eingeschränkt genutzt werden. Je nach Art des Wirkstoffs gibt es diesbezüglich unterschiedliche Angaben. Einige Beispiele:

  • Ibuprofen nie länger als sieben Tage einnehmen
  • Paracetamol nicht länger als drei Tage einnehmen
  • Aspirin und Triptane an maximal zehn Tagen pro Monat einnehmen

Diese Angaben gelten dabei unabhängig von der verwendeten Dosierung, welche sich je nach Schmerzintensität ergibt. Bei einer ärztlich verordneten Dosierung eines Arzneimittels gilt außerdem natürlich, dass diese immer in Absprache mit dem behandelnden Arzt reduziert werden sollte. Dadurch, dass Schmerzmittel nicht die Ursache der Schmerzen beheben, ist dies häufig nur bedingt möglich. Hier kann die Akupunktur möglicherweise helfen.

Reduzierung der Schmerzmittel durch Akupunktur

Die Akupunktur wurde schon immer zur Schmerzbehandlung verwendet. Sie ist daher eine eigenständige Schmerztherapie. Studien zeigen allerdings, dass die Kombination von Akupunktur und Schmerzmitteln insgesamt die notwendige Dosierung verringert.

Darüber hinaus zeigt sich, dass Patienten, welche zusätzlich Akupunktur zur Schmerzbehandlung nutzen, weniger häufig stärkere Schmerzmittel benötigten. Ein stärkeres Schmerzmittel wäre dann angebracht, wenn der Patient unter der Behandlung seine Schmerzen auf der Schmerzskala weiterhin mit einem Wert von über drei angibt. Mit steigender Dosierung der Schmerzmittel steigt allerdings die Gefahr von Nebenwirkungen und gleichzeitig bei einigen Wirkstoffen eine mögliche Abhängigkeit.

Die Anwendung von Schmerzmitteln kann durchaus hinterfragt werden.

Wirkung der Akupunktur im Zusammenhang mit Schmerzmitteln

Die Akupunktur gilt als sehr sichere Anwendung und unterstützt im Wesentlichen die Wirksamkeit der Schmerzmittel. Wobei an dem zugrunde liegenden Mechanismus noch geforscht wird. Vermutet wird eine Modulation der Schmerzwahrnehmung im Gehirn sowie eine Wirkung auf das Endorphinsystem. Gleichzeitig wirkt die Akupunktur selbst schmerzlindernd und dies bei einigen Beschwerden besser als herkömmliche Schmerzmittel. Sie kann daher auch eingesetzt werden, wenn Schmerzmitteln keine Therapieoption sind. Außerdem kann sie typische Nebenwirkungen der Schmerzmittel wie Magenschmerzen oder Übelkeit mildern.

Sowohl die Schmerzreduzierung durch die Akupunktur als auch die Förderung der Wirksamkeit der Schmerzmittel machen die Akupunktur daher zu einer hilfreichen Behandlung bei Schmerzen. Durch die Akupunktur können die Nebenwirkungen als auch die Dosierung der Schmerzmittel häufig reduziert werden.