Was hilft gegen Müdigkeit

Chronische Müdigkeit und chinesische Medizin

Was hilft um tief und fest einzuschlafen? In der Regel ist es die Müdigkeit am Abend nach einem langen Tag und vielen Erledigungen. Dies wäre der Idealzustand. Es gibt aber durchaus Momente oder Zeiten im Leben, wo das Gefühl der Müdigkeit stärker ist. Häufig zeigt sich die Erschöpfung dann in einem Motivationsmangel, dem Gefühl der Niedergeschlagenheit, einem Leistungsknick oder sogar in körperlicher Schwäche ohne nachvollziehbaren Grund. Auch wenn die meisten Menschen wegen Müdigkeit nicht den Weg zu einem Therapeuten suchen, so kann es doch ein belastender Zustand sein. Dies gilt insbesondere wenn die Müdigkeit über einen langen Zeitraum besteht.

Meist sind die Ursachen im Bereich der Lebensweise und des Empfindens verortet. Bestehen Sorgen um ein Familienmitglied oder die Zukunft reagieren viele Menschen mit Müdigkeit. Andere körperliche Ursachen wie Schlafstörungen oder chronische Erkrankungen wie Rheuma können mit Müdigkeit einhergehen. Dies gilt auch für die Fibromyalgie oder im Zusammenhang mit Depressionen oder Trauer. Vielfach tritt chronische Müdigkeit auch als Folge einer viralen Erkrankung auf. Nicht zuletzt kann auch Bewegungsmangel zu anhaltender Erschöpfung führen.

Wie kann die chinesische Medizin bei Müdigkeit helfen

Die chinesische Medizin betrachtet Erkrankungen immer aus den Symptomen selbst heraus. Schon in einem der ältesten Bücher über Medizin in China, dem Gelben Kaiser der Inneren Medizin (黃帝內經 Huangdi Neijing) wurde über Müdigkeit geschrieben. Es wird hier als eine Form von körperlicher und seelischer Verausgabung bezeichnet (Xū Láo 虚劳).

In der Diagnose und Behandlung geht es darum, festzustellen an welchen Stellen der Körper an seine Grenzen gestoßen ist und ihn dort zu unterstützen. Es werden dabei verschiedene Arten von Erschöpfung unterschieden. Beispielsweise wird Müdigkeit in Verbindung mit mangelndem Appetit anders behandelt als Müdigkeit in Verbindung mit Spannung im Bauchbereich oder dumpfen Rückenschmerzen. Ferner ist das psychische Empfinden maßgebend. Es ist daher wichtig die Art und Weise der Müdigkeit zu erfragen, um das richtige Behandlungskonzept zu erstellen. Hierfür können die Akupunktur und chinesische Kräuter genutzt werden. Mehr Informationen finden Sie im Bereich Mit mir arbeiten.

Das chronic Fatigue Syndrom und die chinesische Medizin

Immer wieder wird in den entsprechenden Medien über das sogenannte Chronic Fatigue Syndrom berichtet. Grob bezeichnet diese Diagnose eine Erschöpfung, welche so schwerwiegend ist, dass das Privatleben und die berufliche Tätigkeit massiv eingeschränkt sind. Bisher ist die Definition dieses Krankheitsbildes in der Humanmedizin aber nicht vereinheitlicht. Dies gilt auch für die Diagnose und Behandlung.

Aus dem Blickwinkel der chinesischen Medizin ergibt sich ein anderes Bild. Eine Stärke der chinesischen Medizin liegt darin, dass die Behandlung sich aus der Art und Weise der Symptome ergibt. Verschiedene Arten von Erschöpfung oder Müdigkeit führen daher zwangsläufig zu individuellen Behandlungen.

Was kann man gegen Müdigkeit tun

Die chinesische Medizin legt großen Wert darauf, Menschen dabei zu unterstützen selbst ihre Gesundheit sprichwörtlich in die Hand zu nehmen. Im Blog der Praxis befinden zu daher verschiedene Anleitung für die Selbstmassage an Akupunkturpunkten. Diese wird als Akupressur bezeichnet.

Bei Schlafstörungen kann es sinnvoll sein die Beschwerden gezielter zu behandeln. Mehr Informationen dazu im Blog Schlafstörungen und chinesische Medizin. Ferner ist Erschöpfung ein häufiges Folgesymptom bei chronischen Schmerzen. Im Blog Schmerztherapie und Akupunktur wird dieses Thema ausführlich beschrieben.

Zusätzlich ist Bewegung sehr wichtig, da mangelnde Bewegung häufig zu einer Negativ-Spirale führt. Durch mangelnde Bewegung nimmt die Muskulatur ab, Aktivitäten werden dadurch anstrengender, was die Hemmschwelle erhöht sich zu bewegen – der Kreis ist geschlossen. Ein sehr effektives Programm um langsam in die Bewegungen zu kommen, sind die 3-1-2 Leitbahnübungen nach Prof. Zhu.

Bewegung wie spazieren gehen hat noch andere weitere positive Auswirkungen, zum Beispiel fördert sie das Immunsystem. Mehr dazu im Blog Immunstärkung und Krankheitsvorbeugung.

Eine einfach Methode um den Körper in Schwung zu bringen sind sogenannte isometrische Übungen. Dabei werden die Muskeln angespannt aber nicht bewegt. Hört sich in diesem Fall komplizierter an, als es ist. Die Übung geht wie folgt:

  • Die Hände wie im Bild zum asiatischen Gruß zusammenführen
  • Beide Handflächen für 20 Sekunden kräftig gegeneinander drücken
  • Der Druck sollte dafür sorgen, dass sich die Brustmuskulatur anspannt
  • Den Vorgang 3 mal mit einer kurzen Pause dazwischen (max. 1 Minute) wiederholen
  • Nachspüren wie sehr der Körper in Wallung gekommen ist
Die Hände sind zum asiatischen Gruß vor der Brust zusammen gekommen.

Meine Expertise in der Behandlung von chronischer Müdigkeit

Eine Umfassende Übersichtsarbeit von Wang et al. (2008) zeigte, dass die Kräuterrezeptur Bu Zhong Yi Qi Tang eine der wichtigsten Kräutermischungen für die Behandlungen von Müdigkeit ist. In meiner Tätigkeit als Therapeut und Dozent beschäftige ich mich seit zehn Jahren mit dieser Rezeptur und habe über den Erfinder Li dong Yuan (李東垣, 1180 – 1251 n. Chr), sowie seine Behandlungsmethoden, meine Diplomarbeit geschrieben. Es finden sich daher viele Verweise auf ihn in verschiedenen Blogs auf der Praxishomepage. Zusätzlich konnte ich im meiner Praxisarbeit umfassende Erfahrungen in der Behandlung von Müdigkeit als ein Begleitsymptom bei verschiedenen Erkrankungen sammeln.

Studien zur Chinesischen Medizin und Müdigkeit

Die meisten Studien welche im Bezug zu Müdigkeit und chinesischen Medizin erstellt wurden beschäftigen sich mit dem chronic Fatigue Syndrom. Hier zeigte sich, dass insbesondere die Akupunktur eine hohe Effektivität in der Linderung von Müdigkeit zeigen konnte. In der Übersichtsarbeit (Meta-Analyse) von Wang et al (2017) wurde nachgewiesen, dass die Akupunktur hierbei sogar effektiver war als Kräuterrezepturen und Medikamente.

Dieses Ergebnis wird gestützt durch eine weitere Übersichtsarbeit von Zhang et al. (2019). Beide Meta-Analysen zeigte außerdem, dass die Echte-Akupunktur (Verum), gegenüber der Schein-Akupunktur (Sham) effektiver war. Echt bedeutet hier, dass die Akupunkturpunkte der chinesischen Medizin verwendet wurden. In der Scheinakupunktur werden Areale am Körper verwendet, an welchen keine Akupunkturpunkte liegen.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf, wenn Sie mit mir zusammenarbeiten möchten:

Menü