Akupressur bei einem grippalen Infekt

Wer kennt es nicht, alle paar Monate im Herbst und Winter rollt eine Grippewelle durch das Land. Das war in China nicht anders und so ist es nicht verwunderlich, dass die Ursprünge der chinesischen Medizin in der Behandlung von fieberhaften Infekten liegen. Daher kennt die chinesische Medizin viele Mittel und Behandlungen um einer Grippe zu begegnen. Eine dieser Möglichkeiten ist die Symptomlinderung ohne Medikamente mit Akupressur. Die klassischen Symptome eines grippalen Infektes wie Fließschnupfen, Niesen, Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit können dadurch gelindert werden.

Praxistipp

Neben der Akupressur ist es wichtig, besonders auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Gerade bei Fieber ist der Bedarf um bis 1 Liter oder mehr erhöht.

Akupunkturpunkte am Kopf und Arm

Gallenblase 20

Lage – Zum Aufsuchen des Punktes werden die Handflächeninnenseiten auf den Hinterkopf gelegt. Die Daumen liegen dabei auf der Mitte des Nackens, direkt am Übergang zwischen Schädelknochen und Muskulatur. Wenn nun die Daumen etwas nach außen geschoben werden gleiten sie zunächst über eine Sehne und fallen anschließend in eine natürliche Vertiefung. In dieser Vertiefung liegt Gallenblase 20. Häufig ist dieser Bereich schmerzhaft.

Wirkung – Dieser Punkt hilft besonders bei Fließschnupfen und Kratzen im Hals.

Blase 1 – Nasenwurzel greifen

Lage – Die Nasenwurzel wird mit Daumen und Zeigefinger gegriffen und wieder losgelassen. Der Druck sollte dabei angenehm bleiben.

Wirkung – Blase 1 lindert Kopfdruck und klärt die Nasennebenhöhlen.

Dickdarm 4

Lage – Der Punkt liegt in der Muskulatur zwischen Daumen und Zeigefinger auf dem Handrücken.

Wirkung – Er hat eine allgemein schmerzlindernde Wirkung und eignet sich daher für verschiedene Schmerzen.

Praxistipp

Hilfreich kann auch eine Massage der Augen sein, mehr dazu HIER.

Akupunkturpunkte am Körper und am Bein

Ren 17

Lage – Ren 17 liegt mittig auf dem Brustbein. Bei Druck ist der Punkt häufig schmerzhaft.

Wirkung – Beginnt der grippale Infekt sich auf die Bronchien auszuweiten oder wenn häufig Husten auftritt, kann dieser Punkt lindernd wirken.

Magen 36

Lage – Dieser Punkt lässt sich am besten im sitzen lokalisieren. Die rechte Hand wird dabei auf der Kniescheibe abgelegt, mit anderen Worten die Handinnenfläche liegt der Kniescheibe auf. Der Ringfingerkopf fällt automatisch in eine Vertiefung innerhalb der vorderen Schienbeinmuskulatur, genau dort liegt Magen 36

Wirkung – Dieser Punkt hat eine allgemein stimulierende Wirkung und stärkt den Körper.

Blase 60

Lage – Der Punkt liegt auf Höhe des Sprunggelenks, zwischen dem äußeren Knöchel und der Achillessehne.

Wirkung – Häufig geht ein grippaler Infekt mit Kopfschmerzen einher, hierbei kann dieser Akupunkturpunkt Linderung verschaffen.

Praxistipp

Gerade bei einem grippalen Infekt mit ausgeprägtem Frösteln hilft ein Tee mit frischem Ingwer.

Zum Abschluss

Dieser Artikel ersetzt keinen Therapeuten und dient nicht zur Diagnose von Erkrankungen.

Menü